Internationales und EU-Austauschprogramm Erasmus Plus

Die Berufliche Schule Gesundheit Luftfahrt Technik unterhält vielfältige Beziehungen zu internationalen Partnerschulen und Institutionen. Darüber hinaus haben Auszubildende – vor allem der gesundheitstechnischen Berufe – zwei Möglichkeiten während Ihrer Ausbildung an einem meist 4-wöchigen EU-Auslandspraktikum teilzunehmen!

  1. Teilnahme an einem organisierten Praktikum, bei dem Sie von unseren Partnerorganisationen wie der „Mobilitätsagentur“ sowie „Arbeit und Leben Hamburg“ unterstützt werden. Zielland, Ort und Dauer des Praktikums sowie die Unterkunft werden von der Partnerorganisation festgelegt.
     
  2. Eigenständige Suche eines Praktikumsplatzes und einer Unterkunft im Zielland. Formalitäten müssen dabei selbst erledigt werden, dafür ist aber der finanzielle Zuschuss des Stipendiums entsprechend größer. Unterstützung erhalten Sie von der Beruflichen Schule Gesundheit Luftfahrt Technik sowie von Arbeit und Leben Hamburg.

 

Vorteile von Erasmus Plus

Die Vorteile von Erasmus Plus gegenüber anderen Förderprogrammen liegen vor allem in der relativ hohen, länderabhängigen finanziellen Förderung (Stipendium), dem relativ geringen Eigenanteil sowie den geringen Mindestanforderungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Teilnahme an dem Programm

Teilnehmen können alle Berufsschülerinnen und Berufsschüler der Beruflichen Schule Gesundheit Luftfahrt Technik, die bereits erste praktische Erfahrungen in Ihren Betrieben gesammelt haben. Meist wird ein EU-Auslandspraktikum am Ende des zweiten Lehrjahrs bzw. zu Beginn des dritten Lehrjahres durchgeführt. Die „Brückensprache“ für das Programm ist Englisch (möglichst B1-Level). Sprachkenntnisse der Landessprache des Ziellandes sind selbstverständlich von Vorteil.
Am Ende eines erfolgreich absolvierten Praktikums erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen EUROPASS-Mobilität, indem fachsprachliche Kenntnisse  und durchgeführte Tätigkeiten dokumentiert sind.

Bewerbung

Nachdem der Ausbildungsbetrieb seine Zustimmung gegeben hat, sendet man ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf in englischer Sprache an den Beauftragten für Internationales der Beruflichen Schule Gesundheit Luftfahrt Technik.

Sprechen Sie mich für weitere Informationen und
bei Fragen zur Bewerbung gerne an:

Michael Buschmann        m.buschmann.g15(at)gmail.com

Allgemeine Informationen sowie aktuelle Projekte entnehmen Sie bitte auch dem „Erasmus-Plus-Board” neben dem Schulbüro im 1. Stock.

Links für weitere Informationen: