Zahntechnik00
Zahntechnik03
Zahntechnik04
Zahntechnik06
Zahntechnik07
Zahntechnik05

Zahntechniker/in

Das Berufsbild der Zahntechnikerin / des Zahntechnikers

Die Wiederherstellung der Ästhetik, Phonetik und Funktion von beschädigten oder zerstörten Patientenzähnen sind vorrangiges Ziel des Zahntechnikers. Dies erfolgt durch die handwerkliche Neuanfertigung oder Reparatur von festsitzendem oder herausnehmbaren hochwertigen Zahnersatz und trägt damit auch zur Wiedererlangung und Erhaltung von psychischen und körperlichen Wohlbefinden des Patienten bei. Nach den Vorgaben und in Kommunikation mit dem Zahnarzt stellt der Zahntechniker den individuellen Zahnersatz her. Darüber hinaus fertigt der Zahntechniker kieferorthopädische Geräte zur Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen an. Im Mittelpunkt der handwerklichen Tätigkeit steht die Bearbeitung vieler Werkstoffe wie z. B. Gipse, Wachse, Kunststoffe, Edel- und Nichtedelmetalllegierungen, sowie Keramiken. Konventionelle Verarbeitungsverfahren wie Biegen, Schleifen, Fräsen und Polieren sowie Formgebungsverfahren wie das Modellieren in Wachs und das Vergießen von hochwertigen Legierungen finden ebenso Anwendung, wie CAD/CAM–Verfahren mit hochspezialisierter Software und Fräsmaschinen.

Die beruflichen Fähigkeiten der Zahntechnikerin / des Zahntechnikers

Voraussetzungen für die Herstellung von hochwertigem Zahnersatz sind viel Liebe zum Detail, Präzision sowie der sichere und kreative Umgang mit Formen und Farben. Grundlegende und spezielle Kenntnisse der vielfältigen Materialien ermöglichen dem Techniker die anspruchsvolle Bearbeitung und den verantwortungsvollen Umgang mit hochwertigen Werkstoffen und Geräten. Anatomisches und technisches Verständnis befähigen zur eigenverantwortlichen Planung und Herstellung des Zahnersatzes. Notwendige Absprachen während der komplexen Herstellungsprozesse im Team sowie die Kommunikation mit dem Behandler erfordern Team- und Kommunikationsbereitschaft sowie –fähigkeit.

Die Zahntechniker an der G15

Im Dualen System erfolgt parallel zur 3 ½ jährigen praktischen Ausbildung in einem gewerblichen zahntechnischen Labor, die fachtheoretische Ausbildung als Blockunterricht an der Berufsschule G15 durch fachlich kompetente und engagierte Lehrinnen und Lehrer. Neben dem Erwerb von Kompetenzen in der Anwendung von anatomischen, physiologischen und pathologischen Kenntnissen des stomatognaten Systems, steht die Kompetenzerlangung im Umgang mit prothetischen Konzepten, mit den erforderlichen Werkstoffen und mit verfahrenstechnischen Herstellungsprozessen im Zentrum des Unterrichts. Hierfür stehen entsprechend eingerichtete und mit modernen Geräten ausgestattete Fach-Unterrichtsräume zur Verfügung. Ergänzt durch die Entwicklung und Förderung von Selbst- und Sozialkompetenzen ist der Auszubildende in der Lage, fachgerechten und ästhetisch anspruchsvollen Zahnersatz selbstständig und eigenverantwortlich zu planen, herzustellen und zu bewerten. Die Ausbildung wird mit einer Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer/Zahntechniker-Innung abgeschlossen.

Für weitere Fragen zum Ausbildungsang Zahntechnik an der G15
steht Ihnen Herr Jörg Beller gerne zur Verfügung.